Buchsbaumpfad und Burg Eltz – Familienwanderung an der Mosel

Die dritte Wanderung vom Moselurlaub 2022.

Diesmal ging es zur Burg Eltz und über den bekannten Buchsbaumpfad.
Ich stufe diese Wanderung als Familienwanderung als Schwer ein, da 16 km und 580 Höhenmeter gemeistert werden müssen.

Start unserer Wanderung war am Bahnhof von Treis-Karden. zunächst ging es durch die Stadt hindurch um dann den ersten steilen Anstieg in Angriff zu nehmen.
Auf haben Weg biegt man dann links ab um weitere Höhenmeter zu erklimmen.
Auf 1,5 km Wegstrecke erwandert man dann schon 190 Höhenmeter.
Oben angekommen geht es erst einmal über die Hochebene weiter. Dabei durchschreitet man auch eine Allee aus verschiedenen Obstbaumsorten und Walnussbäumen.
Trifft man wieder auf Wald geht es durch diesen hindurch in das Tal der Eltz und natürlich auch zur Burg. Wenn man den Abstecher dorthin machen möchte. Auf dem Weg dorthin hat man aber schon schöne Ausblicke auf die Burg und wenn man diese nicht von innen besichtigen möchte, braucht man nicht unbedingt bis zur Burg wandern. Natürlich kostet diese auch Eintritt.
Wir waren bis zur Brücke der Burg, haben uns die Besichtigung aber erspart. Zudem war es sehr voll dort, denn ein Pendelbus bringt unablässig neue Besucher dort hin.
Im weiteren Verlauf der Wanderung geht es erst durch das Tal der Eltz und dann auf die Hochebene. Der dort zu findende Wanderparkplatz bietet auch zahlreiche Möglichkeiten zur Wanderung rund um die Burg Eltz.
Danach geht es leider ein wenig an der Straßen entlang bevor es in den Wald hinein geht.
Vorbei an aufgelassenen Weinbergen wandert man hinunter bis kurz vor Müden. Nun biegt man nach Rechts ab und wandert durch Weinberge hindurch auf dem Buchbaum-Wanderpfad.
Im Sommer erreichen die Temperaturen dort Höchstwerte, da man immer in der Sonne wandert, kein Schatten in Sicht.

Ein aufgegebener Weinberg wurde zu einem Biotop umgewandelt um der heimischen Flora ein neues Zuhause zu geben. Man kann auch einen kurzen Infopfad erwandern. Dort ist mit Hinweistafeln alles relevante zur Flora und Fauna der Weinberge beschrieben.
Seit kurzem hat man auch die Möglichkeit Schiefertafeln zu beschriften und diese an den Felsen zu drapieren.
Luca nutzte die Gelegenheit um uns dort zu verewigen.

Bis dahin ist der Buchsbaum-Wanderpfad auch einfach zu laufen. Dies ändert sich doch bald, denn nun wird aus dem breiten Weg in alpiner Pfad.
Es ist wunderschön dort durch die Buchsbaumbestände hindurch zu wandern und diese alpinen Wege zu genießen.
Kurz darauf folgt jedoch der steilste und anstrengendste Anstieg der Wanderung. Steil geht es hinauf, zum Teil über Treppen die mittels Drahtseil gesichert sind so das man gefahrlos den Aufstieg bewältigen kann.

Es ist aber ein lohnenswerter Aufstieg der durch einen grandiosen Ausblick auf das Moseltal und Kreis-Tarden belohnt wird. Denn oben erwartet einen eine Aussichtsplattform mit Feuerstelle und Schutzhütten.

Nun folgt noch der beschwerliche, alpine Abstieg hinunter zur Stadt und damit auch zur Start der Wanderung.

Fazit zur Wanderung:
Eine wirklich tolle aber auch anstrengende Wanderung an der Mosel die alles beinhaltet was man sich wünscht.
Tolle Ausblicke, eine schöne Burg, wandern durch Wald und Weinberge, alpine Abschnitte und wenn man möchte kann man eben auch etwas lernen auf der Runde.

Download “activity_9271742260.gpx” activity_9271742260.gpx – 5-mal heruntergeladen – 2 MB

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Mit Absenden des Kommentars erkenne ich die Datenschutzbestimmungen dieser Webseite an