Ausflugtipp: Halde Rungenberg mit Zeche Hugo

Ich mag ja Halden. Und Halde Rungenberg ist für mich eine der schönsten Halden die das Ruhrgebiet zu bieten hat.
Zum einen, weil die Halde sehr Grün ist. Bis auf die zwei Pyramidenhälften, ist sie komplett bewachsen.
Der andere Grund sind eben diese Pyramidenhälften. Durch diese geometrischen Formen, die man dort erkennt, wirkt sie so ansprechend.
und man hat einen tollen Ausblick auf fast alle Halden im Ruhrgebiet.

Mit einer Höhe von 110 m üNN gehört Rungenberg zu den größeren Halden. 60 Höhenmeter kann man erklimmen, auch am Stück wenn man den Aufstieg über die Treppe nimmt.
Auf der Halde gibt es viele Wege die man erwandern oder mit dem Rad nutzen kann. Ich bin gestern nur wenige Wege gelaufen, aber auch so kam ich schon auf 5 km Strecke, die problemlos sich verlängern lässt.
Ein weiteres Highlight ist natürlich die Zeche Hugo 2/5, dessen Förderturm im nördlichen Bereich der Halde befindet. Dort stehen auch noch ein paar ehemalige Zechengebäude.

Wer will, kann seine Wanderung auch verlängern nach Schloss Berge. Sollte man in Betracht ziehen das Schloss mit in seine Runde einzubeziehen, empfiehlt sich auch den Start der Wanderung dort zu beginnen.
Ich bin gestern von der Treppe an der Holtener Straße aus gestartet. Dort gibt es auch Parkmöglichkeiten.

Das Video auf meinem Wanderkanal:

Die Strecke bei Strava:

.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Mit Absenden des Kommentars erkenne ich die Datenschutzbestimmungen dieser Webseite an